Botschafter

Hamburg, 13.06.2007

Ich frage mich immer, wer eigentlich die größten Gewinner in den gemischten Klassen sind. Sind es die behinderten Kinder, die gemeinsam mit den anderen, nicht-behinderten Kindern leben, spielen und lernen? Sicher!
Aber ich glaube, dass gerade die nicht-behinderten Kinder in gemischten Klassen profitieren. Warum?
Erstens ist da der Umgang mit den behinderten Kindern. Für die nicht-behinderten Kinder ist dieser Umgang viel schneller Alltag als für uns Erwachsene. Ein Alltag, in dem alle Kinder einer Klasse ihre soziale Kompetenz beweisen und ausbauen.
Zweitens habe ich immer wieder beobachtet, dass behinderte Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene in der Bewältigung ihres Lebens beispielhafte Stärke und eine großartige Lebensfreude zeigen. Daran können sich alle Kinder in einer Klasse ein Beispiel nehmen. Alle lernen, dass Schwierigkeiten dazu da sind, gemeinsam gemeistert zu werden.
Alle lernen, dass das Leben - trotz dieser Schwierigkeiten - eine Freude ist. "Ein Schule für Alle" ist für alle Kinder in einer Klasse ein Gewinn.

Jörg Pilawa

Jörg Pilawa

TV-Moderator