Botschafter

Köln, 05.05.2010

„Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht", trifft leider all zu oft zu - jedenfalls auf den Bauern, den nie einer mal an die Hand genommen und ins Nachbartal geführt hat. Sind Menschen erstmal erwachsen, dann wird es immer schwieriger, sie an die Hand zu nehmen. Kinder aber rennen von alleine los. Offen, wissbegierig und mit großer Freude wollen sie neue Welten entdecken. Gebt ihnen doch die Möglichkeit miteinander und vor allem aber voneinander zu lernen! Das ist wertvoller als so manch schlau ausgedachter Lehrplan. Denn wie könnte Miteinander besser erfahrbar, Anderssein im wahrsten Sinne begreifbarer gemacht werden? Eine Schule für alle, wäre gut für uns alle und für unser Zusammenleben in der Zukunft.

Paulus Müller

Paulus Müller

Sänger der Kinderrockband "Pelemele"