Botschafter

Hamburg, 14.05.2007

Eine friedliche und gerechte Welt zu schaffen, die es a l l e n Menschen ermöglicht, ein Leben in Würde zu führen, war stets ein wesentliches Anliegen des Club of Rome. Die gesellschaftliche Integration behinderter Menschen wird dabei als eine vordringliche Aufgabe angesehen, wie es auch in dem Bericht an den Club of Rome „The Future of People with Disability in the World" aus dem Jahre 2003 nachdrücklich betont wird. Dabei kommt bei der Bewältigung dieser Herausforderung, frühzeitig Bedingungen für ein gedeihliches Zusammenleben mit behinderten Menschen zu schaffen, der Schule eine besondere Verantwortung zu. Wir wünschen daher der Initiative „Eine Schule für alle" in Deutschland viel Zuspruch und Erfolg.

Uwe Möller

Uwe Möller

damals Generalsekretär The Club of Rome