+ Startseite + Inklusions-Pegel + Politik + Nordrhein-Westfalen + GU-Kürzungen: Stadt Köln protestiert

GU-Kürzungen: Stadt Köln protestiert

09. März 2009

Seit Wochen protestieren Lehrer und Eltern gegen Stellenkürzungen in Integrationsschulen der Sekundarstufe 1. Den Schulen werden Lehrer entzogen, um neue GU-Schulen zu verstärken. Das Land NRW ist offenbar nicht bereit, für mehr Gemeinsamen Unterricht auch mehr Lehrer bereit zu stellen. Jetzt bekommt der Protest Verstärkung von offizieller Seite. Heute hat der Schulausschuss des Rates der Stadt Köln einstimmig einen Antrag der SPD angenommen, sich mit einer Protestnote an die Landesregierung zu wenden. Auch Kölns Schuldezernentin Agnes Klein protestiert mit einem Brief an Staatssekretär Günter Winands in Düsseldorf.

Die Landesregierung konterkariere nicht nur die Unterrichtsqualität an den betroffenen Schulen, sondern behindere auch die Stadt Köln bei der beschlossenen Ausweitung des Gemeinsamen Unterrichts.

Lesen Sie die Antwort von Staatssekretär Winands.

Länderkarte