Bertelsmann kritisiert: Deutschland kommt bei Gemeinsamem Unterricht nicht voran

Die Bertelsmann-Stiftung hat bei Bildungsforscher Klaus Klemm eine Studie in Auftrag gegeben, wie Deutschland beim Ausbau des Gemeinsamen Unterrichts von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung voran kommt. Das Ergebnis ist beschämend.

Bertelsmann-Vorstandsmitglied Jörg Dräger mahnt, den Ausbau inklusiver Bildungsangebote jetzt in allen Bundesländern entschieden voran zu treiben: "Politisches Ziel in Deutschland ist es, die Zahl der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss zu halbieren. Das geht nur, wenn wir das Förderschulsystem reformieren, denn über die Hälfte dieser Jugendlichen kommt aus Förderschulen. Der nötige Umbau zieht für alle Schulen Veränderungen nach sich und kostet Geld, er wird sich für unsere Gesellschaft aber schnell auszahlen."

Schlagworte

  • Forschung
  • Überregional
  • Inklusive Schule